PROZESSE GEHEN NICHT OHNE INDUSTRIESTANDARDS: TL Industry

eCl@ss, BMEcat und openTRANS sind die tief integrierte Basis von TradeLogistics, ohne die keine Kommunikation über die Lieferkette stattfinden kann.

eCl@ss: PRODUKTKLASSIFIZIERUNG

Der Produktklassifizierungsstandard eCl@ss, unterstützt von Bundeministerium für Wirtschaft, ist der mit Abstand am tiefsten und weitest entwickelte Klassifizierungsstandard weltweit. UNSPSC, die geläufigste Alternative der UN (United Nations), bildet lediglich eine hierarchische Baumstruktur, auf deren unterster Ebene man Produkte diesen oder jenen Klassen über eine Klassen-Nummer zuordnen kann. Das eCl@ss-Verfahren ist dahingehend ähnlich, geht aber mehrere wesentliche Schritte weiter, indem der vierten, untersten Klassifizierungsebene auch gleich passende, charakterisierende Merkmale und deren Ausprägungen zugeordnet werden. Dadurch wird eCl@ss zu einer gigantischen Ansammelung von Wissen über Produkttypen und deren Eigenschaften (www.eclass.de). 

.

BMEcat: DAS KATALOGAUSTAUSCHFORMAT

Der Export von kundenspezifischen Sortimenten aus TradeLogistics mit den zuvor verhandelten Preisen des Kunden ermöglicht die Erstellung von personalisierten elektronischen Katalogen. Dieses XML-basierte BMEcat-Format ermöglicht modernen ERP-Systemen eine einfache Übernahme von Einkaufs- und Verkaufssortimenten. Im elektronischen Katalogaustauschformat enthalten sind im Idealfall die eCl@ss-Produktklassen-Codes, die das aufnehmende EPR-System auch sofort ohne Hilfe eines versierten Mitarbeiters in die Lage versetzt, die neuen Produkte den richtigen Warengruppen zuzuordnen.

.

openTRANS: DAS AUSTAUSCHFORMAT ZUR ABBILDUNG VON GESCHÄFTEN

Basierend auf der BMEcat-Syntax ist openTRANS in der Lage, elektronische Produktkataloge, erweitert um die Stückzahl der enthaltenen Produkte und der dementsprechenden Preistaffel - im Gegensatz zu den statischen Produktkatalogen in BMEcat - einzelner Geschäfte zu einem bestimmten Zeitpunkt abzubilden. Damit bildet openTRANS die Grundlage für elektronische Geschäfte, die lediglich zwischen Systemen, wie dem Shop und dem EPR-System oder dem ERP-System des Herstellers und des Händlers, ablaufen.

.